Gebäudeeinmessung:

Kurzfristig nach Baubeginn ist dem Bauaufsichtsamt gegenüber der Nachweis der Einhaltung der in der Baugenehmigung festgelegten Lage und Höhe des Bauwerkes zu erbringen. Der Vermesser misst die Höhe der Bodenplatte und die Lage des aufsteigenden Mauerwerkes und stellt darüber eine Bescheinigung aus. 

Nach Fertigstellung des Bauwerkes muss die katasterliche Endeinmessung erbracht werden. Nach innendienstlicher Bearbeitung werden diese Vermessungsschriften direkt bei dem zuständigen Katasteramt eingereicht.

Benötigte Unterlagen:

- Vermessungsantrag

- Aktenzeichen und Datum der Baugenehmigung

 

Kosten:

Entsprechend der Gebühren- und Kostenordnung für das Kataster- und Vermessungswesen im Land Brandenburg (VermGebKO) unabhängig des von Ihnen gewählten ÖbVI.